Franziska ist Gemeindesiegerin
KGS Großefehn ehrte die Besten beim Brautpfadlegen

Großefehn – Brauchpflege hat in Großefehn und auch an der hiesigen Kooperativen Gesamtschule (KGS) einen hohen Stellenwert. Das zeigte sich beim 34. Brautpfadlegen am Himmelfahrtstag. Der Förderkreis der Schule zeichnete am vergangenen Freitag die Kinder aus, die ganz besonders schöne  Blumengebilde gezaubert hatten. Franziska Janssen, Siebtklässlerin der KGS, wurde als Gemeinde-Siegerin geehrt. Sie erhielt außerdem den Preis der Schülervertretung.

„Ihr habt sehr viel Geduld und Kreativität bewiesen. Rund 30 Brautpfade sind in mehr als 100 Stunden Arbeit gelegt worden“, sagten Gerlinde Harders-Meyer und Monika Peters vom Vorstand des Fördervereins, der die Preise gestiftet hatte. 17 Mädchen und Jungen  erhielten als Dankeschön Urkunden und Präsente.

39 Fehntjer Schüler der Klassen vier bis sieben hatten allein oder in Gruppen Brautpfade gestaltet. Sie hatten sich ein Motiv überlegt, Blüten gesammelt und dann kleine, bunte Kunstwerke angefertigt. Eine Jury, die aus Erwachsenen und Schülern bestand,  nahm anschließend die Bewertung vor. Das war nicht einfach, weil viele Blumenbilder eine hohe Qualität hatten, hieß es bei der Siegerehrung.

Erste Plätze belegten Franziska Janssen, Rebecca Kettwig, Julia Sandner, Maren Saathoff, Mira Hartmann. Auf den zweiten Platz kamen Lea und Ria Roßmüller, Platz drei ging an Ines Schön. Urkunden bekamen zudem Carina Wachtendorf, Franziska Schilling, Katharina Schoon, Astrid Kruse, Esther Harms, Marie Cirksena, Lucas Friedrichs, Lisa Schneider und Englantina Gashi.    

Mehr Fotos

Zurück zur Übersicht