Schüler arbeiteten für guten Zweck
KGS Großefehn veranstaltete Sport- und Sozialtag

Großefehn, 30.06.2011 - Rund 600 Schüler der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Großefehn haben am Donnerstag für einen guten Zweck geschuftet oder geschwitzt. Die Jugendlichen nahmen am Sponsorenlauf oder am Sozialen Tag teil.

Beim Laufen kam es auf die Zahl der Runden an. Sie brachten Geld ein. Die Schüler hatten sich vor der Veranstaltung im Familien-, Bekanntenkreis oder bei Firmen Sponsoren gesucht, die die sportliche Leistung honorierten. Das Geld soll für die Verschönerung des Osthofes auf dem KGS-Gelände genutzt werden.


Viele Schüler der KGS Großefehn liefen, bis es nicht mehr ging. Für jede Runde wurde von Sponsoren Geld gezahlt, das für soziale Zwecke eingesetzt werden soll.


Neben dem Sponsorenlauf bekamen die Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 einen Vormittag lang Gelegenheit, ein großes Sportprogramm draußen und in der Halle zu nutzen.

Eine Alternative zum Sport war der Soziale Tag. Mädchen und Jungen machten sich einen Vormittag lang bei Einrichtungen oder Nachbarn nützlich. Sie wollen ihren Lohn für verschiedene Jugendprojekte spenden.

Etwas Besonderes hatte sich der Achtklässler René Lindenbeck einfallen lassen. Er bot in Zusammenarbeit mit VW Max Moritz Wiesmoor ein „Spritspar-Training“ an. Mehrere Lehrkräfte der KGS nutzten die Möglichkeit und bekamen wertvolle Hinweise. Sie staunten während der Trainingsfahrten nicht schlecht über die erzielten Verbrauchswerte und zahlten gern jeweils 20 Euro. Dieses Geld geht an die Haiti-Hilfe „Help a child“. Tolle Idee, René !


Gut gemacht: René Lindenbeck (Mitte) gratulierte KGS-Lehrer Bernd Poch (links) und seinem Mitfahrer Detlev Schoone (rechts) zu spritsparendem Fahren.


 

Die Organisatoren der KGS rechnen insgesamt mit einem Betrag in Höhe von rund 3000 Euro. In den vergangenen neun Jahren sind durch das soziale Engagement der KGS-Schüler insgesamt rund 28 000 Euro in verschiedene Hilfsprojekte geflossen.

Zurück zur Übersicht