Neuer sportlicher Anreiz für die Schüler
KGS Großefehn hat ein Drachenboot gekauft und ausprobiert

Großefehn – Wasser von oben und von unten. Die erste Fahrt mit dem Drachenboot „Fehn-Grisu“ auf dem Timmeler Meer war nichts für Weicheier. Bei strömendem Regen unternahmen Lehrer und Schüler die erste Fahrt nach der Taufe des Bootes. Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Großefehn hat ihre Wassersportausrüstung um ein Drachenboot erweitert und es zusammen mit dem Leinerstift Großefehn angeschafft.

Wie die Didaktische Leiterin Rita Cierpka-Gröger sagte, haben die Raiffeisen-Volksbank mit 1500 Euro und der Förderverein der KGS mit 1000 Euro für die nötigen Finanzspritzen gesorgt, damit das Boot gekauft werden konnte. Es wurde bislang vom Ruderverein Uelzen genutzt

Vor der Jungfernfahrt hatte der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen-Volksbank Aurich, Johann Kramer, den „Fehn-Grisu“ mit Sekt begossen und getauft. Die Bank hatte das 13,50 Meter große Boot aus der RVB-Bürgerstiftung unterstützt. Für den KGS-Förderverein war Edgar Sager dabei.

Auf dem Drachenboot finden insgesamt 28 Personen Platz. Es soll künftig für Ausflugsfahrten und im Sportangebot der KGS Großefehn genutzt werden. Auch der Leinerstift Großefehn will mit dem Boot auf Tour gehen.

Rita Cierpka-Gröger betonte in ihrer Ansprache den Teamgedanken. „Wenn die Schüler vorankommen wollen, müssen sie als Team funktionieren. In der Klasse, aber auch im Drachenboot“, sagte sie. Man müsse sich aufeinander verlassen können und miteinander arbeiten.

Die KGS Großefehn besitzt am Timmeler Meer ein eigenes Bootshaus. Darin befinden sich mehrere Bootstypen, die für den Unterricht und freiwillige Angebote am Nachmittag genutzt werden. Unter der Federführung des KGS-Lehrers Heiko Bockskopf ist ein Konzept entstanden, das den Schülern ganz gezielt Bewegung auf dem Wasser ermöglicht.

Die Lehrer Heiko Bockskopf, Timo Haak und Rita Cierpka-Gröger haben vor vier Jahren eine Kanu-Fortbildung besucht und danach Arbeitsgemeinschaften für die Schüler angeboten. Inzwischen gibt es mehrere Kurse pro Woche und auch der Bootsbestand ist mit den Jahren stetig gewachsen. Seit dieser Woche auch um das Drachenboot „Fehn-Grisu“.

Zurück zur Übersicht