Dänen fühlten sich pudelwohl
KGS Großefehn hatte Siebtklässler zu Gast   

Großefehn –  Kontakte durch Besuche von Klassen ihrer Partnerschulen aus mehreren europäischen Ländern haben an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Großefehn eine lange Tradition. Das gilt auch für die Kontakte nach Viby (Dänemark). Fünf Tage lang besuchten jetzt Siebtklässler ihre Altersgenossen in Großefehn. Rund 40 Schüler erlebten ein buntes Programm, das gut angenommen wurde.

Neben einer Rallye durch den Ort, einen Sportnachmittag an der KGS und einem Besuch in Oldenburg stand eine Hafenrundfahrt mit Gallimarktbesuch in Leer sowie Bowlen in Aurich auf dem Programm.

Die Dänen waren bei Fehntjer Gastfamilien untergebracht. „Die haben sich voll  engagiert und waren immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurden“, lobten die KGS-Organisatoren Sonja Bruns, Nadine Looschen und Anke Ringeling-Skorupka den Einsatz der Eltern. Sie hatten unter anderem ein Büffet am Begrüßungsabend gezaubert und an allen Tagen bei der Umsetzung des Programms geholfen.

     

Der Schüleraustausch wurde auch deshalb ein Erfolg, weil sich die Siebtklässler aus beiden Schulen prima verstanden. Sie redeten englisch miteinander und  unternahmen viel zusammen. Im Juni des kommenden Jahres gibt es ein Wiedersehen, wenn die beiden siebten Hauptschulklassen der KGS nach Viby reisen.

Zurück zur Übersicht