Viertklässler durften experimentieren
140 Grundschüler waren bei Schnuppertagen an der KGS Großefehn

 Großefehn – Sie haben die ersten vier Jahre ihres Schullebens hinter sich und besuchen ab August weiterführende Schulen. Eine davon ist die KGS Großefehn. In der vergangenen Woche waren 140 Viertklässler aus sechs Grundschulen an der KGS zu Gast, um das dortige Schulleben kennenzulernen. Die Kleinen und ihre Lehrer kamen von den Grundschulen Strackholt, Holtrop, Mittegroßefehn, Spetzerfehn, Finkenburgschule Aurich und Wiesens.

Seit Jahren ermöglicht die KGS den Mädchen und Jungen, einen kleinen Einblick in das Schulleben ab Klasse fünf zu bekommen. Die Schule bietet dafür jeweils einen Vormittag lang ein buntes Programm an, bei dem das Spielerische im Vordergrund steht. Auf einem Rundgang lernten die kleinen Gäste die Räumlichkeiten kennen.

KGS-Lehrkräfte gestalteten Unterrichtsstunden in lockerer Form. Zum Beispiel im Fach Hauswirtschaft in der schuleigenen Küche, wo gebacken und anschließend gegessen wurde. Die Kinder sangen und spielten im Musikraum, bekamen kleine Chemie-Experimente erklärt, wurden mit Robotern vertraut gemacht oder malten Bilder im Kunstraum. Auch die Sprachen Niederländisch, Spanisch, Französisch und Latein spielten an den fünf Vormittagen eine Rolle. Betreut wurden die Viertklässler von Zehntklässlern.

Zurück zur Übersicht