Schüler kauften international ein
KGS Großefehn baute im Unterricht ein Sprachendorf auf

Großefehn, 23.02.2018 – Die KGS Großefehn hat im Fremdsprachenunterricht ein Sprachendorf aufgebaut. Rund 120 Siebt- und Achtklässler bekamen an zwei Tagen Gelegenheit, an mehreren Stationen ihre Kenntnisse in Englisch, Niederländisch oder Französisch unter Beweis zu stellen. „Eine gelungene Sache“, bilanzierten die Organisatoren der KGS.

Die Lehrkräfte, die Unterstützung von Schulen aus Emden, Marienhafe und Aurich bekamen, hatten mehrere Stationen besetzt. Dazu gehörte eine Polizeistation, ein Obststand, eine Arztpraxis, ein Kleiderladen, eine Tourist-Information und ein Tisch im Restaurant.

 

Der Besuch einer Arztpraxis gehörte auch zum Programm des Sprachendorfs der KGS Großefehn.

Es wurde im Sprachendorf kaum Deutsch gesprochen. Die Lehrer bewerteten die Gespräche der Schüler, die Rollen übernahmen. Die Sprachsituationen waren für die Teilnehmer aus Gymnasium, Realschule und Hauptschule nicht neu. Sie wurden im Vorfeld besprochen.

Mit diesem System solle die Sprechfähigkeit der Schüler gefördert werden, so die Lehrkräfte. „Kinder üben in Alltagssituationen und erfahren dabei, wie es funktioniert, sich selbstständig in Gesprächen auf Englisch, Französisch oder Niederländisch zu präsentieren. Besonders gut gebrauchen konnten diese Übungen Schüler der siebten Klasse, die im Mai eine Studienfahrt nach England unternehmen.

Zurück zur Übersicht