Ostfriesische Nachrichten, 17.06.2008

Spendenaktion für eine Klassenfahrt-Teilnahme

Großefehner KGS-Schüler André Behrends freut sich

es Großefehn. Vieles kann André Behrends wegen seiner schweren Körperbehinderung nicht mitmachen.

Der Sportunterricht an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Großefehn muss für ihn meistens Theorie bleiben. An der Fahrt seiner Klasse 9G2 nach Berlin aber kann er nunmehr teilnehmen, auch wenn dadurch erhebliche Mehrkosten für die Reise entstehen.

„Mit dem Zug nach Berlin zu reisen und dort öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen erwies sich als viel zu kompliziert bis unmöglich angesichts Andrés Behinderungen, aber zu Hause bleiben sollte er auf keinen Fall", erläuterte seine Klassenlehrerin Ellen Zarghami. Deshalb habe man einen rollstuhlgerechten Bus mieten müssen, der jedoch viel teurer als die Bahnfahrt sei.

André Behrends mit der Spendendose im Kreise seiner Mitschüler und (von links) seine Klassenlehrerin Ellen Zarghami, Gitarrenchorleiterin Annemarie Fleßner, Andrés Mutter Elke Behrends sowie rechts neben André die Benefizsängerinnen Sabrina Post, Tina Meyer, Santje Lind und Linda Fohrden. Foto: privat

Diese Mehrkosten sind jetzt im Wesentlichen gedeckt durch eine Spende von 800 Büro. Der Mittegroßefehner Gitarrenchor „Klopf an" mit seiner Leiterin Annemarie Fleßner hatte im letzten Dezember ein Benefizkonzert für André und den ebenfalls behinderten Großefehner Jungen Nico Buß organisiert. Die Hälfte der Spendengelder kam jetzt Andrés Familie für die Klassenfahrt zugute.

Seine Mutter freut sich: „Keine Familie der mitfahrenden Schüler muss jetzt tiefer in die Tasche greifen!"

Die vier Mädchen der KGS, die auf dem Benefizkonzert für die Jungen gesungen hatten, fühlen sich durch diesen Erfolg bestätigt und wollen zum Schuljahrsende noch einmal eine Spendenaktion starten.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Ostfriesischen Nachrichten, Aurich

Zurück