OZ, 20.04.2009 (Anderer Bericht in den Ostfriesischen Nachrichten)

Junge Veranstaltungs-Manager stehen
vor ihrer Feuertaufe

BEGEGNUNG
Großefehntjer KGS-Schüler organisieren Aktionstag mit Gästen ihrer niederländischen Partnerschule

Rund 200 Jugendliche werden morgen bei den Wettkämpfen dabei sein. Die Ems-Dollart-Region unterstützt das Projekt.

GROßEFEHN / TAT - Sieben Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klassen der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Großefehn versuchen sich seit einigen Monaten als Veranstaltungsorganisatoren. „Projektmanagement" heißt das Ganztagsangebot, das von Thomas und Martina Balzen geleitet wird. Jetzt steht das Schülerteam vor seiner „Feuertaufe": Für den morgigen Dienstag haben die Jugendlichen in Großefehn eine Schülerbegegnung mit Gleichaltrigen von ihrer niederländischen Partnerschule in Pekela organisiert. Unterstützt wurden sie von 20 Lehrern. Finanziell gefördert wird die Initiative von der Ems-Dollart-Region durch Geld von der EU. Laut Thomas Balzen werden an dem Programm insgesamt rund 200 Schüler teilnehmen.

„Zusammen etwas bewegen, das ist der Grundgedanke, der sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung zieht", so Balzen. Fehntjer und niederländische Schüler werden in Wettkampf-Teams zusammengeführt. 18 Gruppen zu je zehn Schülern treten in direkten Wettstreit. Eine der neun Stationen ist - in Anlehnung an die Fünf-Mühlen-Gemeinde Großefehn - ein überdimensionales Mühle-Spiel, bei dem die Spielsteine von den Schülern dargestellt werden. Und die Schüler vom Projektmanagement haben sich noch eine Vielzahl weiterer Wettbewerbe im Stil von „Spiel ohne Grenzen" einfallen lassen.

Ein Rahmenprogramm mit Seilspringen und Kampfsport-Vorführungen rundet das Angebot ab. Außerdem sollen Nachwuchs-Diskjockeys sowie verschiedene Großefehntjer Schülerbands während der gesamten Veranstaltung für Bewegungsdrang sorgen und zum Abschluss bei einer Disco fetzige Musik auflegen.

Zurück zum Zeitungsarchiv