OZ, 28.1.2009

Bus soll mobiles Jugendzentrum werden

BILDUNG  Schüler- Arbeitsgemeinschaft der KGS Großefehn sucht nun Sponsoren für das Projekt „Tube“ Ein Doppeldecker- oder Ziehharmonikabus soll durch alle 14 Ortschaften touren. Mit an Bord soll der künftige Jugendpfleger sein.

VON TATJANA GETTKOWSKI

GROßEFEHN - Ein siebenköpfiges Schülerteam der KGS Großefehn drückt kräftig auf die Tube. „Tube" lautet daher der Titel des Ganztagsangebots an der Schule. Die Schüler der 9. und 10. Klassen wollen in den nächsten Monaten eine Vielzahl von Veranstaltungen organisieren (siehe Info-Kasten). Wichtigstes Projekt: Sie wollen in Großefehn einen Jugendbus auf Tour schicken. Als mobiles Jugendzentrum soll ein Doppeldecker- oder Ziehharmonikabus regelmäßig in allen 14 Ortsteilen der Gemeinde Halt machen.

Treffpunkte sind rar. „Ab 18 Uhr werden wir von einem Sicherheitsdienst vom Skaterplatz vertrieben", machte Sergej Hochhalter aus der 10 Rl gestern im Gespräch mit der Presse deutlich. Der Jugendbus hätte im Vergleich zu einem festen Standort den Vorteil, dass Jugendliche in allen Ortschaften das Angebot nutzen könnten.
 

„Die Jugendlichen können im Bus abhängen, sich aber auch über Berufe oder Praktika informieren", erklärte Thomas Balzen, der mit Unterstützung seiner Frau Martina das Ganztagsprojekt der KGS betreut. An Bord sein soll auch der Jugendpfleger, den die Gemeinde noch in diesem Frühjahr einstellen will.
 

Zur Ausstattung des Busses sollen nach den Worten von Balzen unter anderem eine Sitzecke zum „Abhängen", Internet und eine Kaffee-Theke gehören. „Der Bus dient nicht dazu, die Jugendlichen zu bespaßen", macht der Team-Leiter deutlich. Im übertragenen Sinnen sollen sie lernen, „dass man drücken muss, damit was aus der Tube heraus kommt". Sprich: Sie sollen selbst aktiv werden. Damit Schüler erkennen, dass sich Engagement lohnt, soll die Tube-Karte aufgelegt werden. „Wer sich irgendwo für die Allgemeinheit engagiert oder bei Veranstaltungen des Bus-Teams als Helfer dabei ist, soll bei Konzerten oder Fußballländerspielen Rabatt erhalten", erläuterte Balzen das Prinzip.
 

Das Schülerteam sucht nach Sponsoren für einen Bus und dessen Ausstattung. Nach ersten Gesprächen stehen die Chancen laut Balzen gut, dass sich ein geeignetes Fahrzeug findet. Detlev Schoone, vom Personalrat der KGS und SPD-Ratsherr in Großefehn, findet das Projekt positiv. Wer den Bus fahren soll, wo er abgestellt werden kann und was dort inhaltlich geleistet werden soll, müsse allerdings noch genauer geklärt werden.

 

Veranstaltungen

Am 21. April kommen Schüler aus der Partnerschule in Pekela an die KGS Großefehn. Das „Tube"-Team wird für die Gäste und den 7. Jahrgang der KGS ein Pro­gramm mit Wettkämpfen und einem gemeinsamen Essen, das unter einem besonderen Thema steht, organisieren.

Als weitere Aktion ist ein Wettbewerb für Nachwuchs-Discjockeys aus Großefehn und Umgebung geplant. Von Ambient bis Trance können DJs vor einer Fachjury ihr musikali­sches Talent beweisen. Die besten werden bei der Schülerbegegnung mit den niederländischen Schülern bei einer Disco-Veranstaltung Musik auflegen.

Zurück  AG- Liste 2009